1. Angelsportverein Dortmund 1901 e. V.


Direkt zum Seiteninhalt

Stadthäfen

Gewässer

Der 1. Angelsportverein Dortmund 1901 e. V. erwarb bereits 1901 die Rechte, Kanalstrecken zu bewirtschaften und zu beangeln. Befischt werden nur die zum Angeln freigegebenen Hafenbecken und der Dortmund-Ems-Kanal bis zum Kilometer 1,440. Absolutes Angelverbot besteht zur Zeit für den Petroleumhafen und die Südseite des Industriehafens.
Im Hafenbereich sind wir Gäste - hier haben Handel und Gewerbe Vorrang. Die Weisungen der Berechtigten (Hafenmeister, Arbeiter, Angestellte) sind unverzüglich und kommentarlos zu befolgen.

Die zehn Hafenbecken liegen im Dortmunder Norden und sind über die B 54 (Münsterstraße und Mallinkrodtstraße) und dem Autobahnzubringer, die OW 3a, zu erreichen. Der Industrie- und der Hardenberghafen liegen im Ortsteil Lindenhorst, an der Lütge Heidestraße.

Wir können eine Wasserfläche von 46 ha und eine Uferlänge von ca. 14 Kilometer beangeln. Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt 410 cm, die Wasserqualität ist ausgezeichnet. Es werden Raub- und Friedfische gefangen und ab und zu geht auch einmal eine Regenbogenforelle an den Haken.
Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass der Angler hier dem Barsch, Hecht und Zander erfolgreich nachstellen kann


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü